Mittwoch, 26. Dezember 2012

.......und dann auch noch DAS hier.....

.....muss man festhalten für nachfolgende Generationen. Salbader....salbader...salbader...







Was macht der, wenn der Teleprompter ausfällt?

Nun, den "Bundesadler" hat man sicherheitshalber hinter die Türe gehängt, so ist dieses lahme Tier fast nicht mehr zu sehen und ggf. kann man sich später damit herausreden, dass das ja gar nicht der Präsident der Deutschen war, sondern irgendein drittklassiger Provinzschauspieler.

In Deutschland ist nichts mehr unmöglich.

Dienstag, 25. Dezember 2012

Schlagzeilen in der Systempresse der BRD am 1.Weihnachtstag 2012

Das ist es, was die Systempresse über unsere Köpfe kübelt......Mist....Mist....Mist,


und zwar solange, bis es stinkt, in unseren Köpfen, in unserem Wohnzimmer, überall, wohin wir uns auch bewegen.

Wen interessiert, ob perverse Weiber in russischen Lagern nicht aufstehen wollen und dafür verwarnt werden?

Wen um alles in der Welt interessiert diese ganze gequirlte Scheisse?


Zwei Tote bei missglückter Notlandung in Birma

Schlagfertige Politik auf Mazedonisch

Bundespräsident fordert Engagement

Polizistin erschießt US-Berater

China testet Prestigeobjekt

Verletzter Polizist stirbt nach Protesten gegen Massenvergewaltigung in Indien

Nordkorea empört über "Weihnachtsbaum"

Vulkan "Copahue" spuckt Asche und Gas Chile

Pussy-Riot-Mitglied hat Ärger im Straflager, Russland

Menschenhandel: Polizei befreit 89 Kinder, in China


Warum, um alles in der Welt, akzeptieren wir, dass uns dieser ganze globale Dreck stündlich in sogenannten Nachrichten serviert wird?

Lebt diese verdammte Dreckspresse von unserem Geld? Sicher!

Aber warum lassen wir zu, dass wir von diesen internationalistischen Followern ihrer Herren totgemüllt werden?

Was hat ein Herr Gauck von uns zu fordern? Nichts! Wodurch hätte sich Herr Gauck ausgezeichnet, dass er etwas von uns fordern könnte?

Durch einen vorzüglichen Lebenswandel? Durch Moral? Durch Ethos? Durch Mut? Nein? Durch was denn?

Oder ist es vielleicht ein "Verdienst" vom System auf einen Posten katapultiert zu werden, für den man weder durch besondere Verdienste noch durch aussergewöhnliche Kenntnisse oder Verhaltenweisen, geeignet ist?

Und ein Solcher "fordert" von Deutschen? Was? Was wäre er berechtigt, zu "fordern"? Nichts! Absolut gar nichts!

Ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass in diesem kranken Land immer mehr Gestalten auftreten, die besser, und vor allen Dingen zum Wohl unserer Gesellschaft, auf Nimmerwiedersehen zu verschwinden hätten? Dass immer mehr kognitiv unerheblich "Begabte" sich anmassen, uns, den deutschen Bürgern, zu erzählen, was wir zu tun hätten oder zu lassen?


Wenn der ehemalige WDR Intendant und ARD Vorsitzender, Fritz Pleitgen (75), erklärt:

"Ich halte es für bedenklich. Der Blick durch die "NATIONALE BRILLE" fördert nationalistisches Denken und das geht auf Dauer ins Grundwasser des politischen Denkens".
http://karlmartell732.blogspot.de/2012/05/ehemaliger-wdr-indendant-und-ard.html


und damit sagt, dass "nationale Nachrichten", also Nachrichten aus Deutschland, "nationalistisches Denken" fördern. Nach dieser Aussage weiß man doch gleich, wes Geistes Kind er ist und unter welchem Gesichtspunkt uns "Nachrichten" serviert wurden, als er ARD Vorsitzender mit eindeutig verseuchtem "Grundwasser" war.


Das "Grundwasser" der öffentlichen Systemmedien ist zwischenzeitlich vollständig verunreinigt mit globalistisch- internationalistischem Bullshit, und so kommt es, dass "Nachrichten" stündlich wiederholt werden, gleichgültig ob in Birma eine Katze gejungt, in China der berühmte Sack Reis umgefallen ist, oder wieder einmal irgendwelche "Freiheitskämpfer", vornehmlich afrikanische Staaten, mit Waffen, woher sie diese auch immer haben mögen, "demokratisieren".

Wir sollten den Gesprächsrohren, sprich Radio, Fernsehen, den Hals abdrehen und für die gedruckte, nur noch belästigende Einheitspresse, nicht auch noch bezahlen.


Wir, die Bürger dieses Landes, haben es in der Hand, uns gegen die unablässige Verblödung, die unsere Intelligenz 24 Stunden am Tag beleidigt, zu wehren.

Tun wir es endlich!



Sonntag, 23. Dezember 2012

Und wieder einmal gibt Goldman Sachs den Deutschen "Ratschläge".....

.......um die sie niemand gebeten hat, wie schon so oft.




Goldman Sachs: Deutschland braucht mehr Einwanderer
Aufgrund der sinkenden Zahl der arbeitsfähigen Bevölkerung werden die Deutschen in den nächsten Jahren ihr Arbeitspensum steigern müssen, um die europäische Wirtschaft weiterhin aufrecht zu erhalten. Goldman Sachs fordert eine verstärkte Einwanderung nach Deutschland.
Die Investmentbank Goldman Sachs ist überzeugt: Deutschland muss Einwanderungsland bleiben. In den Jahren vor der Finanz- und Schuldenkrise ist die Einwanderung zurückgegangen. Goldman kommt in einer Analyse des deutschen Arbeitsmarkts zu dem Schluss, dass die verstärkte Immigration in die Bundesrepublik nur wegen der schwachen wirtschaftlichen Bedingungen im europäischen Ausland erfolgt ist. Angesichts sinkender Bevölkerungszahlen ist zwar noch nicht klar, wie nachhaltig diese Entwicklung ist, aber der deutsche Arbeitsmarkt wird dadurch entlastet. Daher fordert Goldman, dass die durch die demografische Entwicklung entstehenden Probleme durch eine dauerhafte Zuwanderung von Arbeitskräften nach Deutschland gelöst werden sollten.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/21/goldman-sachs-deutschland-braucht-mehr-einwanderer/


Goldman Sachs Kriminelle Energie allerorten.

Griechenland befand sich 2001 in Beitrittsverhandlungen zum Euro. Die Schulden waren zu hoch und sollten gesenkt werden. Dazu wurde Goldman Sachs gebeten, zu helfen. Das taten die Banker. Goldman bot eine 2,8 Mrd.-Finanzierung an, die irgendwie nicht als Verbindlichkeit (Schulden) verbucht wurde sondern als Einnahme. Allerdings wurde kein einfacher Schulden-Zins-Deal gemacht, sondern ein Derivate Swap, bei dem Griechenland auf steigende Zinsen gewettet hatte. In Folge der Anschläge auf die World Trade Towers (9/11) jedoch sanken die Zinsen. Griechenlands Schuld aus dem Geschäft betrug 2005 rd. 5,1 Mrd. EUR. Die „Initialzündung" der heutigen Schulden- oder Eurokrise
http://www.freitag.de/autoren/oi2503/investmentbank-loest-euro-krise-aus


Goldman Sachs  http://de.wikipedia.org/wiki/Goldman_Sachs



Mit Goldman Sachs ist es, wie mit der "Weltgemeinschaft". Sie sind ständig in aller Munde, aber niemand weiss genau, WER das eigentlich ist.  Goldman Sachs, nach Wikipedia ein "weltweit tätiges Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen mit Sitz in New York."

Wer genau ist nun in diesem US-amerikanischem Konglomerat "Goldman Sachs" derjenige, der Deutschland mehr Einwanderung befiehlt?

Wie heissen diejenigen? Welche Befähigung berechtigt sie dazu, Deutschland mehr Einwanderung abzupressen?

Deutschland wieder einmal zu vergewaltigen?

Uns Deutschen und allen Europäern zu befehlen, mit wem wir zusammenleben wollen bzw. müssen?

Uns Deutschen und allen Europäern vorzuschreiben, wen wir in unser Haus, sprich Deutschland/Europa, aufzunehmen und durchzufüttern haben?

Erzählen wir den "US-Amerikanern" wer und ob überhaupt jemand in ihr Land einreisen darf, soll, muss?

Erzählen wir den "US-Amerikanern", dass wir sie aufgrund ihres hegemonialen Weltmachtanspruchs für nicht geeignet halten, uns überhaupt etwas vorzuschreiben?

Werfen wir denen "Überalterung" vor?

Sagen wir ihnen, dass sie ihre Probleme nur unter Bedingungen lösen können, die wir, die Deutschen, für notwendig halten?

Richtig, Deutschland wurde irgendwann "besiegt", Schäuble erzählt uns, dass wir seit dem 8.Mai 1945 niemals souverän waren und genau das wird der Grund dafür sein, dass gewisse Teile der "US-Amerikaner" sich noch immer bemüssigt fühlen, uns zu sagen, was wir zu tun und was wir zu lassen haben.

Mit ihren internationalistischen Weltmachtsanprüchen haben sie jedes Maß dafür verloren, was ihnen zusteht, aber  bisher hat sich wohl niemand gefunden, der ihnen sagt, dass sie sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern sollten, womit sie voll ausgelastet wären.
Partner schafft sich der atlantische Hegemon auf diese Art und Weise nicht, von Freunden gar nicht zu reden.


Verwandte Themen:


Auf ausdrücklichem Wunsch der USA hat die Adenauer-Regierung Anfang der 60er Jahre Kontingente türkischer Arbeitnehmer als „Gastarbeiter" aufgenommen, um die unter innenpolitischen Druck geratene türkische Militärregierung, einen engen Alliierten der Amerikaner, zu entlasten .


Noch niemals in seiner Geschichte hatte Deutschland mehr Einwohner als heute.....

US Finanzminister Thimothy Geitner: Die Deutschen SOLLEN konsumieren, nicht sparen......

12 Millionen Arbeitslose in Deutschland


Deutschland ist schuld...sagt der ungarisch-amerikanische Spekulant George Soros (80). Glaubt ihm hier jemand?

UN fordern von Russland Einwanderung wegen "Demographie" - Kommt Ihnen das nicht bekannt vor?


Was verschweigt die EUROPÄISCHE UNION ihren Bürgern ?

Wie Goldman Sachs die Welt regiert

Die Afrikanisierung Deutschlands ? 



Ergänzung 20.06.2015 


Alexander Dibelius
Vom Starbanker zum Investor
Er gilt als die schillerndste Persönlichkeit im deutschen Investmentbanking: Alexander Dibelius, langjähriger Deutschland-Statthalten von Goldman Sachs, startet eine neue Karriere. Er macht jetzt Deals für Briten. 
Frankfurt  Der wohl bekannteste Investmentbanker Deutschlands wechselt die Branche. Alexander Dibelius, langjähriger Deutschland-Statthalter von Goldman Sachs, heuert bei der britischen Beteiligungsgesellschaft CVC Capital Partners an. Der 55 Jahre alte Banker soll künftig als Managing Partner für das Geschäft im deutschsprachigen Raum zuständig sein, erfuhr das Handelsblatt in Finanzkreisen.
http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/management/alexander-dibelius-vom-starbanker-zum-investor/11922472.html?ticket=ST-321650-xcEciQykNcxIEah1H7ST-s02lcgiacc02.vhb.de  

Wie man weiß ist Dibelius auch Berater der Angela Merkel.
Und wie man hört, hat Dibelius sich unter großen finanziellen Opfern von seiner Frau getrennt. http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/affaere-um-goldman-sachs-banker-dibelius-verbotene-liebe-1.1870828

Wie verlautbart nennen ihn Freunde hinter der vorgehaltenen Hand auch "Pferd". Ob das an seinem pferdemässigen Lachen liegt konnte nicht erfahren werden.  

Mittwoch, 19. Dezember 2012

"Deutschlands Freiheit wird am Hindukusch verteidigt" meinte einst ernsthaft Peter Struck.....

.....jetzt ist er tot. Gestorben. An einem Herzinfarkt. Mit 69 Jahren.


Struck hatte vor einigen Jahren bereits einen Schlaganfall.

Die älteren Herrschaften schonen sich halt zu wenig.

Auch Jürgen Trittin von den Grünen ereilte vor einiger Zeit ein schwerer Herzinfarkt.

Macht macht süchtig. Und dann kommt das Ende unverhofft.

Aber sterben müssen wir alle. Der Eine früher, der Andere später.

That's life!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Alle Jahre wieder.


Wenn die, seit mindestens 50 Jahren toten, amerikanischen Schnulzensänger bis zum Erbrechen "White Christmas" plärren,  das rotnasige Rentier, Rudolf, gehetzt durch die deutsche Radiolandschaft rennt, wenn der fette, trunksüchtige, migrante Weihnachtsmann "HoHoHo" brüllt,  die "Bells" nicht aufhören wollen, zu "jingeln", dann, ja dann ist wieder das neudeutsche X-Mas da.

Rechtzeitig zu X-Mas haben die global agierenden Konzerne die sorgfältig in fernöstlicher Kinderarbeit hergestellten Smartphone's und Tablet's auf den Markt geworfen und weil Geiz so geil ist und die Konsumenten "nicht blöd", wird gekauft, was das Weihnachtsgeld hergibt, denn die internationalistischen  Distributoren unterbieten ihre Verkaufspreise wie auf dem Jahrmarkt und sind erst dann so richtig gewinntrunken, wenn die "Weltgemeinschaft" zwar zeitlich versetzt, aber sonst einheitich X-Mas begeht.

Sämtliche einschlägigen Geschenkeläden, Parfumerien, Gärtnereien und die noch verbliebenen Kaufhausketten verkaufen fernöstlich hergestellte, bunte Plastikkugeln für den Weihnachtsbaum, Lebensgefahr bergende LED-Lichterketten, blauschimmernd, wie das Licht in einer Leichenhalle. Barbiepuppengleiche Engel quieken batteriebetrieben Weihnachtslieder, und die besagten Weihnachtsmänner wackeln mit dem Kopf und klappern mit den Augendeckeln im Takt dazu.

Plastiktannenbäume, Plastikpuppen und orientalisch Farbenfreudiges bieten die mittlerweile in jeder Stadt mehrfach installierten Weihnachtsmärkte an. In den Vorgärten der Reihenhausbesitzer blinken Plastikschlitten mit davorgespannten Plastikrehen um die Wette. Leuchtdiodenverzierte Plastikweihnachtsmänner, die an seltsamen blinkenden Plastikseilen an Balkons und Fenstersimsen hängen und bunte, blinkende Lichterscheiben in den Fenstern runden die Geschmachlosigkeiten ab.

Und so wird ersichtlich, was die 17000 Container fassenden Frachtgiganten pausenlos aus Fernost nach Europa shippern.

Oh, du fröhliche X-Mas-zeit.

Es ist sinnlos, in diesem Irrsinn an den eigentlichen Grund, Weihnachten zu feiern, zu erinnern. Ich schenke mir das.

Für den nächsten Dezember wünsche ich mir einen vierwöchigen Stromausfall und wer weiß, vielleicht hat Frau Merkel und ihre Spiessgesellen die Atommeiler doch zu früh abgeschaltet und mein Wunsch geht in Erfüllung.

Schickedanz, Karstadt, Esch, Sal.Oppenheim, Middelhoff....und keine Ende der "Eliten"-Story.


Ex-Milliardärin verklagt Bank und Berater: Dämpfer zum Prozessauftakt für Schickedanz
 
Madeleine Schickedanz war eine der reichsten Frauen Deutschlands - bis zur Arcandor-Pleite. Nun hat sie ihre Ex-Finanzberater verklagt. Zum Prozessauftakt am Dienstag (18.12.2012) vor dem Landgericht Köln bezweifelte das Gericht, ob sie ihren Schadenersatzanspruch wirklich belegen kann.Das Gericht äußerte am Dienstag (18.12.2012) Zweifel an der Begründetheit des Anspruchs von Madeleine Schickedanz. Es sei "schwerlich plausibel", dass Schickedanz für sich in Anspruch nehme, durchgängig gegen die Anlageentscheidungen gewesen zu sein, ohne dass sie dies seinerzeit auch nur ein einziges Mal deutlich gemacht habe. Wenn die Klage irgendeine Aussicht auf Erfolg haben solle, müsse sie dies nun zunächst einmal plausibel machen, sagte Singbartl weiter. "Sie machte alles mit", sagte der Vorsitzende Richter Stefan Singbartl - und es sei kein Hinweis zu erkennen, dass die Erbin ihren Anteil an Arcandor nicht immer weiter habe ausbauen wollen. Auch sei davon auszugehen, dass ihr Ehemann Leo Herl, der im Arcandor-Aufsichtsrat saß, Schickedanz über die wirtschaftliche Lage des Arcandor-Konzerns informiert habe.
http://www1.wdr.de/themen/wirtschaft/schickedanz102.html

Selbst auf das, was der Ausschlachter Josef Esch (Strohmann der Oppenheim-Bank) Karstadt noch schuldig geblieben ist, immerhin ein dreistelliger Millionenbetrag, verzichtete Karstadt-Chef Middelhoff großzügig. Er schenkte dem Freund Esch somit vielleicht 300 bis 500 Millionen Euro: "Außerdem standen Forderungen von Karstadt gegen Josef Esch in dreistelliger Millionenhöhe im Raum. Doch Middelhoff verzichtete auf eine Klage gegen Esch. Warum?" (ARD, Monitor, 11.6.2006)

Josef Esch http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Esch


Und, zweifelt jemand daran, dass die Gangster, die Frau Schickedanz in den Ruin getrieben haben und fette Profite einfuhren, den Prozess gewinnen? Doch wohl nicht. Bei der Lobby!

Montag, 17. Dezember 2012

Und was soll das jetzt?



Ohne weiteren Kommentar:

Migration Fünf Menschen sterben pro Tag an Europas AussengrenzenParis –
An den europäischen Grenzen sind im vergangenen Jahr im Durchschnitt fünf Menschen pro Tag bei Versuchen der illegalen Einreise gestorben. Mindestens 2000 Menschen hätten im vergangenen Jahr an den EU-Aussengrenzen den Tod gefunden, gab das Netzwerk Migreurop am Donnerstag in Paris bekannt.
http://www.blick.ch/news/ausland/fuenf-menschen-sterben-pro-tag-an-europas-aussengrenzen-id2099714.html
 
 
Politik
Bis zu 30.000 Tote pro Jahr durch Krankenhausinfektionen
 
Berlin – In Deutschland sterben nach Angaben von Hygieneexperten bis zu 30.000 Patienten pro Jahr an Krankenhausinfektionen – doppelt so viele wie bisher angenommen. Das geht aus einer gemeinsamen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene, der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin sowie des Bundesverbandes der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes für den Gesundheitsausschuss des Bundestages hervor. Die Experten die bisherigen Schätzungen der Krankenhaus-Infektionen mit resistenten Erregern für geschönt.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/45747/Bis_zu_30_000_Tote_pro_Jahr_durch_Krankenhausinfektionen.htm


Freitag, 7. Dezember 2012

Tuvia Tenenbom und Angela Merkel: "Es gibt ein großes Maß an Antisemitismus im Land". Eine Zusammenfassung.

So judenfeindlich sind die Deutschen
05.12.2012, 12:59 Uhr | Von Anna Reimann, Spiegel Online

Der Hass auf Juden - er ist in Deutschland heute so schlimm wie zu Hitlers Zeiten, klagt der US-Theatermacher Tenenbom. Auch Kanzlerin Merkel sagt vor dem Besuch von Israels Premier Netanjahu, es gebe ein großes Maß an Antisemitismus im Land. Wie verbreitet ist Judenfeindlichkeit? Der Faktencheck. Der Judenhass sei in Deutschland der gleiche wie zu Zeiten Hitlers, davon ist der Amerikaner Tuvia Tenenbom überzeugt. Die Erfahrungen, die ihn zu diesem Urteil gebracht haben, beschreibt der Theatermacher aus New York in seinem Buch "Allein unter Deutschen", das am 10. Dezember erscheint. Tenenbom reiste durch die Republik, er besuchte so unterschiedliche Orte wie die Neonazi-Kneipe Club 88 in Neumünster, das alternative Hamburger Schanzenviertel, in Tübingen traf er auf mülltrennversessene Grüne. Es ist ein Buch, das für Debatten sorgen wird. Der Rowohlt-Verlag wollte es auch aus rechtlichen Bedenken anders als zunächst vereinbart nicht mehr drucken. Stattdessen erscheint "Allein unter Deutschen" nun bei Suhrkamp. Die schlimmsten Auswüchse der Judenfeindlichkeit in Deutschland musste im August der Berliner Rabbiner Daniel Alter erleben - er wurde von Unbekannten zusammengeschlagen und schwer verletzt. Viele hat der brutale Vorfall aufgeschreckt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte kürzlich nach ihrem Besuch beim Zentralrat der Juden, es gebe ein großes Maß an Antisemitismus in Deutschland. An diesem Mittwoch trifft sich Merkel in Berlin mit Benjamin Netanjahu. Der israelische Regierungschef dürfte aufmerksam beobachtet haben, unterwelchen Bedingungen Juden in Deutschland leben...... ......."Jude" als schlimmstes Schimpfwort auf Schulhöfen, dort wo viele Migranten lernen - das ist ein Beleg für eine Entwicklung, die in den vergangenen Jahren für Schlagzeilen gesorgt hat. Laut der Studie "Deutsch-Türkische Lebens- und Wertewelten" meinen 18 Prozent der Deutschtürken, Juden seien minderwertige Menschen
. http://nachrichten.t-online.de/so-judenfeindlich-sind-die-deutschen/id_61201248/index

Wer ist Tuvia Tenenbom?

Tuvia Tenenbom (* 1957 in Tel Aviv) ist ein israelisch/US-amerikanischer Autor, Regisseur und Theaterleiter. Er ist Leiter des von ihm 1994 gegründeten Jewish Theater of New York.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tuvia_Tenenbom


 Antisemitismus-Streit "Der Jude" und die Mitte der Gesellschaft
Von Sebastian Hammelehle
Kann die Formulierung "Der Jude" antisemitisch sein? Eine Auseinandersetzung des New Yorker Autors Tuvia Tenenbom mit "Süddeutscher Zeitung" und dem Rowohlt Verlag zeigt: Selbst die liberale deutsche Öffentlichkeit ist nicht davor gefeit, in vorbelastete Sprachmuster zurückzufallen.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/tuvia-tenenbom-antisemitismusvorwuerfe-gegen-sueddeutsche-und-rowohlt-a-858018.html


 5. Dezember 2012, 12:30 Uhr
Interview mit New Yorker Autor Tuvia Tenenbom:
"Ihr habt eine Krankheit, die heißt Antisemitismus"
Monatelang reiste der US-Autor Tuvia Tenenbom für sein neues Buch durch die Bundesrepublik. Im stern-Interview rechnet er schonungslos ab:

Deutschland sei bevölkert von verdrucksten Antisemiten. Der New Yorker Autor und Theatermacher Tuvia Tenenbom sieht Antisemitismus in Deutschland weitaus stärker verbreitet als bisherige Studien dies nahelegen. Auf seiner fast sechsmonatigen Deutschlandreise für sein Buch "Allein unter Deutschen“ habe er festgestellt, dass die "meisten Deutschen“ antisemitisch denken würden, sagte der jüdische Autor in einem Interview mit dem stern, das das Hamburger Magazin in seiner morgen erscheinenden Ausgabe veröffentlicht. Nach längeren Gesprächen habe er immer wieder "die bekannten Sprüche“ gehört, sagte Tenenbom. "70 Prozent des Geldes in der Welt gehört Juden. Die Finanzkrise? Eine jüdische Angelegenheit. Die Juden kontrollieren Obama. Sie beschützen sich gegenseitig.“
http://www.stern.de/kultur/buecher/interview-mit-new-yorker-autor-tuvia-tenenbom-ihr-habt-eine-krankheit-die-heisst-antisemitismus-1936683.html



30.Juli 2012 14:26
Streit um Buch über Deutschland Alles Nazis over there
Aus "Ich bin Deutschland" wird "Allein unter Deutschen": Für ein Buchprojekt reiste der jüdische Theatermacher Tuvia Tenenborn monatelang durchs Land.

Der New Yorker beschreibt Deutschland als einen düsteren Ort voller Nazis und Antisemiten. Nach dem Zerwürfnis mit Auftraggeber Rowohlt erscheint die Reportage im Herbst beim Verlagsrivalen. Ein einmaliger Vorgang.
Von Malte Herwig

Es sollte eine lustige Entdeckungsreise werden. Vor zwei Jahren machte sich Tuvia Tenenbom, Sohn eines Rabbiners aus Jerusalem und heute Theatermacher in New York, nach Deutschland auf, um Land und Leute zu inspizieren. Ausgestattet mit Vertrag und Vorschuss des Rowohlt Verlages reiste er mehrere Monate quer durchs Land, mischte sich unter Erste-Mai-Demonstranten in Hamburg, Biertrinker in München, Pilger auf dem Kirchentag und das Publikum bei den Oberammergauer Passionsspielen. Der Jude Tenenbom traf so ziemlich alles, was Deutschland an schrägem Personal zu bieten hat: Autonome, Neonazis, Fußballfans, Juden, Christen und Türken und Kai Diekmann. http://www.sueddeutsche.de/kultur/streit-um-buch-ueber-deutschland-alles-nazis-over-there-1.1425993


 Und jetzt auch noch Merkel:

25. November 2012, 16:17 Uhr
Besuch bei Versammlung des Zentralrats der Juden: Merkel kritisiert großes Maß an Antisemitismus

Der Besuch ist vor allem symbolisch: Als erste Kanzlerin tritt Merkel bei einer Ratsversammlung des Zentralrats der Juden auf. Das kommt sehr gut an, auch vor dem Hintergrund der Beschneidungsdebatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat "ein großes Maß an Antisemitismus" in Deutschland beklagt. Das müsse alle dazu bringen, darüber nachzudenken, was Toleranz gegenüber Religionen bedeute: "Der Respekt für die Lebbarkeit religiöser Rituale ist ein hohes Gut", sagte Merkel am Rande der jährlichen Ratsversammlung des Zentralrats der Juden in Deutschland am Sonntag in Frankfurt. Zuvor hatte noch nie ein Kanzler dieses wichtigste Gremium der jüdischen Gemeinden besucht. http://www.stern.de/politik/deutschland/besuch-bei-versammlung-des-zentralrats-der-juden-merkel-kritisiert-grosses-mass-an-antisemitismus-1931821.html


 Wegen dieser Idioten, die Tuvia Tenenbom, aus welchen Gründen auch immer, besucht hat:

 Deutschlandreport

Unter Kameraden
Als amerikanischer Jude zu Besuch in einem Neonazi-Treff 01.12.2011 – von Tuvia Tenenbom"

In Hamburg wurde mir erzählt, dass es in Neumünster einen Laden namens »Club 88« gibt. Die Zahl 88 steht für HH, Heil Hitler. Club 88. Waren Sie jemals da? Von außen sieht er vielversprechend aus. Problem: Er ist geschlossen. Die schwarzen Türen reagieren nicht auf meine Versuche, sie zu öffnen. Aber Juden, kann ich Ihnen verraten, hätten nicht Tausende von Jahren im Exil überlebt, wenn sie nicht geduldig gewesen wären. Ich habe Geduld. Und Geduld zahlt sich aus.
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/11760


 Und wegen dieser „Neonazis“ gibt es auch dieses:

Deutscher Bundestag Drucksache 17/7700 17. Wahlperiode 10. 11. 2011

Zugeleitet mit Schreiben des Bundesministeriums des Innern vom 9. November 2011.

Unterrichtung durch die Bundesregierung
Bericht des unabhängigen Expertenkreises AntisemitismusAntisemitismus in Deutschland – Erscheinungsformen, Bedingungen,Präventionsansätze Einleitung:

Auftrag,Selbstverständnis und Arbeitsweise des unab-hängigen Experten kreises AntisemitismusAuftrag
Auf Antrag der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie des geson-derten identischen Antrags der Fraktion „Die Linke“ fasste der Deutsche Bundestag am 4. No-vember 2008 den Beschluss, „Den Kampf gegen Antisemitismus zu verstärken und jüdisches Leben in Deutschland weiter zu fördern“.

1 Der Deutsche Bundestag forderte die Bundesregierung auf, ein Expertengremium aus Wissenschaftlern und Praktikern einzusetzen, das in regelmäßigen Abständen einen Bericht zum Antisemitismus in Deutschland erstellt und dabei Empfehlungen ausspricht, wie Programme zur Bekämpfung von Antisemitismus entworfen und weiterentwickelt werden können. Am 5. August 2009 informierte der damalige Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble das Bundeskabinett über die bevorste-hende Arbeitsaufnahme und Zusammensetzung des unabhängigen Expertenkreises aus Wissen-schaft und Praxis und lud den Expertenkreis zu dessen konstituierender Sitzung am 9. Septem-ber 2009 in das Bundesministerium des Innern ein.
Bitte 204 Seiten hier weiterlesen:
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/077/1707700.pdf


 Unter NPD lesen wir bei Wikipedia: 5900 Mitglieder, Frauenanteil 27 %, Staatliche Zuschüsse 1.323.547.81 € http://de.wikipedia.org/wiki/Nationaldemokratische_Partei_Deutschlands

 In Anbetracht dieser Zahlen erscheint der unermüdliche „Kampf gegen Rechts“ als ein bewusst aufgebautes Feindbild, besonders wenn man berücksichtigt, dass behauptet wird, die meisten „NPD Mitglieder“ sind Leute vom Verfassungsschutz, die zumindest auch in der sogenannten NSU-Affäre eine undurchsichtig dubiose Rolle gespielt zu haben scheinen.

Die BDR hat ca. 80 Millionen Einwohner. Und als ausgewiesene Demokratie verträgt sie nicht einmal eine Minderheit von 5900 Mitgliedern? Was soll das für eine Demokratie sein, die auf so schwachen Füssen steht, diese 5900 Leute nicht im Griff zu haben?


Fehlende Staatsferne


Der frühere Erfurter NPD-Kreischef Kai-Uwe Trinkaus war unter dem Decknamen “Ares” fast fünf Jahre im Sold des Verfassungsschutzes. Er ist damit nach Thomas Dienel und Tino Brandt der dritte enttarnte V-Mann in der Thüringer NPD.
Trinkhaus war ausgesprochen rührig: Er eröffnete nicht nur das erste NPD-Bürgerbüro in Erfurt und gab außerdem die “Bürgerstimme” heraus – er gründete oder unterwanderte auch zahlreiche Vereine, darunter den “Bund der Vertriebenen” in Thüringen. Dafür bekam er nach eigenen Angaben monatlich 1.000 Euro von der staatlichen Behörde Verfassungsschutz. 2010 sei er dann abgeschaltet worden. Trinkaus habe sich nun selbst enttarnt, weil seine V-Mann-Tätigkeit durch den NSU-Untersuchungsausschuss ohnehin bekanntgeworden wäre. Ach.
http://vaterland.wordpress.com/2012/12/06/fehlende-staatsferne/


Olaf Henkel versucht es auch seit Jahren mit Argumenten:
Da sind zum Beispiel die Kriminalitätsstatistiken, die aus politischer Korrektheit mehr verschleiern als offenlegen. So werden die Straftaten der Neonazis mit 12 238 in der Kriminalitätsstatistik 2006 angegeben, obwohl es sich in 8 783 Fällen um sogenannte Propagandadelikte handelt. Schwere Delikte, wie Körperverletzungen, betragen gerade einmal 726 – eine Zahl, die weit unter der der linksextremistischen Gewalttaten liegt. Gleichwohl wird in der veröffentlichten Meinung die ganze Sache so dargestellt, als beherrschten inzwischen wilde SA-Horden unsere Straßen. Dagegen tauchen die extremen Gewalttaten der Linken in den Medien kaum auf. Denken Sie an die Gewalttätigkeiten am Rande der G8-Konferenz in Heiligendamm. Da hat die gesamte deutsche Medienlandschaft immer nur verharmlosend von „Autonomen“ oder „Chaoten“ oder vom „schwarzen Block“ gesprochen. In Berlin wurden allein im Jahr 2007 exakt 113 Luxuslimousinen abgefackelt, wobei die Polizei nicht einen einzigen Täter dingfest machen konnte, obwohl durch die Bekennersymbole und Bekennerschreiben eindeutig ist, dass es sich hier um linksextremistische Straftaten handelt. Aber auch dies greift die Presse nicht auf. In Deutschland wird nur die Bedrohung von rechts wahrgenommen, die Bedrohung von links bewusst nicht wahrgenommen. Wer hier darüber redet, bricht ein Tabu. Ich nehme mir trotzdem die Freiheit heraus, dies zu thematisieren. Was mich vor allem aufregt, ist der sogenannte „Kampf gegen rechts“. Würde dieser Kampf als einer gegen Rechtsradikale bezeichnet, fände dieser meine volle Unterstützung. Aber mit einem „Kampf gegen rechts“ richtet man sich nicht nur gegen Rechtsradikale sondern auch gegen das Bürgertum in Deutschland. Und dass dieser „Kampf“ vielfach sogar vom Steuerzahler subventioniert wird, schlägt dem Fass den Boden aus .
http://www.bvmu.de/LinkClick.aspx?fileticket=ID8js_A8fMY%3D&tabid=73&mid=397

 Nun, die Adolfnazischeisse fesselt und ersäuft letzte noch vorhandene geistige Ressourcen, das ist der Grund, warum die stinkende Brühe täglich kübelweise über den Menschen ausgeschüttet wird.


Vielmehr scheinen hier Gründe dafür vorzuliegen, die Deutschen des "Antisemitismus" zu bezichtigen:

Grünen-Vorsitzende Roth fordert deutliche Worte gegenüber Netanjahu
05.12.2012, 09:06 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa Berlin (dpa) -

Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth hat vor dem Berlin-Besuch des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu dessen jüngste Siedlungspläne scharf kritisiert. Sie glaube, es seien kritische Worte angesagt, sagte Roth im ARD-«Morgenmagazin». Bundeskanzlerin Merkel müsse Netanjahu verdeutlichen, dass dessen fatale Siedlungspolitik die Lage auch für die Menschen in Israel nicht sicherer mache. Netanjahu wird zum Auftakt der deutsch-israelischen Regierungskonsultationen am Abend von Merkel empfangen.
http://nachrichten.t-online.de/gruenen-vorsitzende-roth-fordert-deutliche-worte-gegenueber-netanjahu/id_61195400/index


Israels Außenminister Lieberman sagt Berlin-Besuch ab
05.12.2012, 11:34 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa Berlin (dpa) -

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hat seine Teilnahme an den deutsch-israelischen Regierungskonsultationen in Berlin kurzfristig abgesagt. Das bestätigte eine Sprecherin des israelischen Außenministeriums. Warum der ultranationalistische Politiker Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nicht begleitet, konnte sie nicht sagen. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, Lieberman habe gesundheitliche Gründe genannt. Außenminister Guido Westerwelle ließ Genesungswünsche ausrichten.
http://nachrichten.t-online.de/israels-aussenminister-lieberman-sagt-berlin-besuch-ab/id_61199682/index


 Kritik an Israel ist in jeder Form ein Sakrileg. Jeder der sie übt, läuft Gefahr als „Neonazi“ beschuldigt zu werden.

Folgendes meint die TITANIC zu den Beschuldigungen des Herrn Tuvia Tenenbom:

Lieber Tuvia Tenenbom!
Sie geisterten zuletzt durch das deutsche Feuilleton, weil Sie sich mit Ihrem ursprünglichen Verlag überworfen hatten und Ihre kritische Deutschland-Reportage »Allein unter Deutschen« nun bei einem anderen Verlag erscheinen muß.
Das Fazit Ihres Aufenthalts zitiert die Süddeutsche: »Dieses Land hat sich seit Hitlers Herrschaft nicht geändert.
« Steile These, Tenenbom! Allerdings erscheinen uns die Gründe, die Sie für Ihren Deutschenhaß anführen (»Ich hasse ihre endlosen Diskussionen«, »ihren versteckten Rassismus« oder »ihr ständiges Bedürfnis, geliebt und gelobt zu werden«), eher Hinweise darauf, daß sich seit den Nazis doch etwas geändert hat. Behauptet jedenfalls mal frech: Titanic
http://www.titanic-magazin.de/badl_1209.html


Zu sagen, dass Israelis bzw. Juden ausserordentlich erfolgreich sind und gemessen an ihrem Anteil in den jeweiligen Nationen überproportional vielfach an wichtigen Schaltstellen sitzen, ist kein Antisemitismus.


Der globale Staatsstreich von Goldman Sachs
Montag, 3. Dezember 2012 , von Freeman um 16:00

Als ich die Nachricht gelesen habe, der Gouverneur der Zentralbank von Kanada, Mark Joseph Carney, wird nächstes Jahr der Chef der Bank of England, da dachte ich mir, ist ja klar, noch einer von Goldman Sachs auf einem der mächtigsten Posten der Finanzwelt in der City of London. Wie viele ihrer Figuren wollen sie noch an den obersten Schaltzentralen platzieren? Was dazu kommt, Carney ist der erste Nicht-Brite der den Chefsessel der ältesten Zentralbank der Welt übernimmt. Für mich ist das kein Zufall, sondern eine geplante Übernahme oder ein globaler Staatsstreich der Vampirkrake, die alles mit ihren Tentakeln umklammert und aussaugt.
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/12/der-globale-staatsstreich-von-goldman.html


Auch wenn der Rabbi Baruch Efrati, Vorsitzender einer Jeschiwa [Talmudhochschule] und Gemeinderabbiner in der Westbank-Siedlung Efrat, glaubt, dass die Islamisierung Europas tatsächlich eine gute Sache ist, trägt nicht zur Beliebtheit bei den europäischen Völkern bei. “Mit der Hilfe Gottes, werden die Nichtjuden dort eine gesündere Lebensweise größerer Bescheidenheit und Rechtschaffenheit annehmen, und nicht die des heuchlerischen Christentums, das zwar rein erscheint, aber von Grund auf verdorben ist” erklärte er.

 http://schwertasblog.wordpress.com/2012/11/12/die-islamisierung-europas-eine-gute-sache/islam-and-judaism-thumb8117783/

Weitere Informationen:

Nachrichten-Ticker 28.11.2012 13:53 Zentralrat fordert EU-Vorgehen gegen Jobbik-Partei Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die EU zu Maßnahmen gegen die rechtsextreme ungarische Jobbik-Partei aufgefordert.

Nachrichten-Ticker 25.11.2012 08:33 Merkel besucht Zentralrat der Juden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird heute in Frankfurt am Main erstmals an einer Ratsversammlung des Zentralrats der Juden in Deutschland teilnehmen.

Nachrichten-Ticker 23.11.2012 11:38 Historischer Besuch der Kanzlerin beim Zentralrat der Juden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt am Sonntag zu einem historischen Besuch nach Frankfurt am Main: Erstmals spricht die Kanzlerin auf einer Ratsversammlung des Zentralrat der Juden in Deutschland.

Nachrichten-Ticker 16.11.2012 11:48 Zentralrat der Juden verteidigt Vorgehen Israels Angesichts der neuen Gewalt zwischen Israel und radikalen Palästinensern im Gazastreifen hat der Zentralrat der Juden in Deutschland das Vorgehen Israels verteidigt.

Nachrichten-Ticker 12.11.2012 15:03 Zentralrat kritisiert SPD-Kontakte zu Fatah von Mahmud Abbas Ein gemeinsames Papier der SPD mit der palästinensischen Fatah-Bewegung hat für Empörung beim Zentralrat der Juden gesorgt.

Nachrichten-Ticker 26.09.2012 01:28 Zentralrat der Juden begrüßt Eckpunktepapier zur Beschneidung Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Pläne des Bundesjustizministeriums für eine rechtliche Regelung der Beschneidung minderjähriger Jungen begrüßt.

http://www.stern.de/politik/deutschland/zentralrat-90338493t.html

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Serbiens NATO-Botschafter, Branislav Milinkovic, in Brüsseler Parkhaus in den Tod gestürzt.

Drei "niederländische" Marokkaner prügeln holländischen Linienrichter Richard Nieuwenhuizen zu Tode...

Offener Brief: Lieber Kollege im Mainstream

von André F. Lichtschlag
In Erinnerung an Richard Nieuwenhuizen
Ich bin sicher, der entsetzliche Tod des mit unzähligen, erbarmungslosen Tritten gegen den Kopf malträtierten holländischen Linienrichters Richard Nieuwenhuizen ging auch Dir nahe. Alle Eure Blätter und Sender haben berichtet. Die Täter beschreibt Ihr als „drei Jugendliche“ oder „drei junge holländische Amateurfußballer“. Das Problem seht Ihr in der „zunehmenden Gewalt im Fußball“.
Dass die Täter – wieder einmal – Söhne marokkanische Einwanderer waren, verschweigt Ihr. Die Kommentarbereiche im Internet unter Euren Artikeln habt ihr geschlossen. Obwohl Ihr Euch dort sonst freiwillig beschimpfen lasst, um durch erhöhte Klickraten wenigstens noch ein paar Banner neben den Umsonst-Artikeln zu verscherbeln, die euch kaum einer mehr abkaufen will. Aber gegenüber dem geschundenen Richard Nieuwenhuizen, das wisst Ihr, ist Eure Lüge so unverfroren, dass Ihr hier leider keine Widerworte gestatten könnt.

http://www.ef-magazin.de/2012/12/05/3889-offener-brief-lieber-kollege-im-mainstream




Während sich Herr Lichtschlag zivilisiert äussert, muss man sich fragen, ob der zivilisierte Umgang mit der Systempresse überhaupt noch angebracht ist.

Da wird vor aller Augen ein Niederländer auf das grausamste ermordet und die Mainstreamratten trauen sich nicht, das Maul aufzumachen und die Wahrheit zu schreiben.

Was sind das für feige Subjekte.

Man darf keinem Menschen etwas schlechtes wünschen. Doch wenn ich auch nur einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass alle Mainstreamratten einmal in den Zustand kreatürlicher Todesangst geraten, die der Linienrichter Richard Nieuenhuizen während der gesamten Zeit seiner Ermordung empfunden haben muss.

Niemand dieser feigen Journaille soll sicher sein, dass sich ihr Schweigen und Lügen nicht an ihnen, ihren eigenen Kindern und Kindeskindern rächt. Mitleidlos!

...geh heulen und beten!
                                                                                                                       

Samstag, 1. Dezember 2012

SPD arbeitet fleissig an "Staatspresse".


Größte Entlassungswelle bei Zeitungen seit 1949
01.12.2012, 14:18 Uhr  dpa

Bei deutschen Zeitungen gibt es derzeit die größte Entlassungswelle seit Bestehen der Bundesrepublik. Das ist die Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA). "Vorher sind mal einzelne Redaktionen insolvent gegangen. Aber das war nie die Größenordnung, die heute erreicht wird, wo wir mehrere Redaktionen haben, die viele Menschen freisetzen", sagte eine BA-Sprecherin in Nürnberg.

http://wirtschaft.t-online.de/groesste-entlassungswelle-bei-zeitungen-seit-1949/id_61151632/index


Das sind gute Neuigkeiten. Es ist nämlich gänzlich überflüssig, die gleichen Texte von einer Agentur verbreitet, in jedem Käseblättchen zu verbreiten.

Medienbeteiligungen der SPD
http://www.cdu.de/doc/pdf/az_medienbeteiligungen.pdf

Und was darf man an Vielseitigkeit erwarten, bei diesem Medienfilz?

Darum ist es gut, wenn die Meinungsmacher ins Nirwana verschwinden ohne zurückzukehren.
Hoffentlich ist dieses Schicksal noch recht vielen beschieden.

Die SPD will eine Staatspresse für NRW
http://www.ruhrbarone.de/die-spd-will-eine-staatspresse-fuer-nrw/

Die SPD will als noch mehr Gleichschaltung. "Neues Deutschland"  Neuauflage!

Freitag, 30. November 2012

Von Trüffel- und anderen Schweinen......


Kontraste - Das Magazin aus Berlin- ARD...
Trüffelschweine wurden fündig. Sie recherchierten, dass es heute noch Kasernen gibt, die nach irgendwelchen deutschen Militärs des zweiten Weltkrieges benannt sind.

Und ganz furchtbar, am Volkstrauertag wurde auch dieser Militärs gedacht.

Man stelle sich vor, Gedenken an "Nazis".

An Nazis, die natürlich schon lange das Zeitliche gesegnet haben.

Aber halt, ein "Veteran" war bei solcher Trauerfeier, der spielte ein "Treuelied", was immer das auch sein mag.

Man kann sich als Nachkriegsgeneration nur verwundert die Augen reiben.

Da werden ehemalige "Nazis" Bundeskanzler der BRD .
Da werden ehemalige "Nazis" Bundespräsident in dieser BRD, wie Walter Scheel. (Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren) http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_t%C3%A4tig_waren

Da erhalten Leute, die "Nazis" waren, wie der bekennende Linke, Günther Grass, Literatur- Nobelpreise . Oder auch,  Dieter Hildebrand, von den ehemals existierenden "Stachelschweinen" ist trotz "Nazizugehörigkeit" jahrzehntelang eine Ikone der linken Deppen gewesen.

Und jetzt erschnüffeln die Trüffelschweine längst dahingeschiedene, kaputte, "Nazis", nach deren Namen Kasernen benannt sind.

Also, lebende "Nazis" trieben in dieser BRD lange ihr Unwesen, konnten ihr Unwesen zum Schaden unseres Landes treiben, und kaputte "Nazis" gräbt man sozusagen aus, um uns alle noch immer als "Nazis" zu identifizieren, nur weil "Bundeswehrsoldaten" während des Volkstrauertages auch "Kameraden" von vor mehr als 65 Jahren in ein Gedenken einbeziehen.

Und was sagen die "Historiker": " Das geht ja nun gar nicht."

Und der will, kann sich die Sendung der Trüffelschweine hier ja noch mal antun. http://www.ardmediathek.de/das-erste/kontraste/paedophile?documentId=12624286

Mittwoch, 28. November 2012

"Schachtschneider: Zeit zum Widerstand — 24.11.2012"



http://www.politaia.org/politik/europa/schachtschneider-zeit-zum-widerstand-24-11-2012/

Aufwachen !!!

Auch das weiss mittlerweile jeder räudige Strassenköter....



Bundesagentur: Immer weniger Jobs
28.11.2012, 12:26 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa
Nürnberg (dpa) - Die schwache Konjunktur führt nach Erkenntnissen der Bundesagentur für Arbeit bei vielen Personalchefs zum Umdenken: Viele überlegten derzeit sehr genau, ob die Auftragslage noch die Besetzung freier Stellen zulasse. Angesichts eingetrübter Konjunkturerwartungen zeigten sich Unternehmen insgesamt vorsichtiger, was weitere Neueinstellungen angehe, so die BA. Nach Einschätzung von Experten hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im November weiter eingetrübt - die Arbeitslosigkeit stieg auf 2,763 Millionen.

http://nachrichten.t-online.de/bundesagentur-immer-weniger-jobs/id_61104956/index

.......aber Deutschland braucht Einwanderer, auch noch "qualifizierte", wie uns die sogenannten "politisch" agierenden Eliten vorlügen. 

Es gibt zwar keine Arbeitsplätze (höchstens noch für koffertragende Günstlinge).

Seit Jahrzehnten wird alles  (neudeutsch) "outgesourct", sie verlegten alles was gerade ging, in Billiglohnländer, subventioniert von der EU.

Deutschland hat  2,763 Millionen Arbeitslose,  das sind aber nur die, die von den "Eliten" "offiziell" als Arbeitslose zugegeben  werden.

Vor drei Tagen hiess es "offiziell", dass  7,8 Millionen Deutsche einem  400 Euro Job nachgehen.

 Aber wir brauchen "qualifizierte Einwanderer".

Für wie einfältig und dumm halten die "Eliten" uns Deutsche eigentlich?

Im gleichen Atemzug erzählt man uns Deutschen, dass der Strom noch teuerer

wird, weil die Verantwortlichen zwar jede Menge Windräder und Offshoreparks
errichteten, aber vergessen haben, vorher die erforderlichen  Stromleitungen
zu bauen.

Und so stehen die Vogelschreddermaschinen als Symbol des Versagens in der Gegend.

Für einen normalen Menschen wirft sich da schon die Frage auf, ob nur noch Idioten die Geschicke Deutschlands lenken.

Dienstag, 27. November 2012

Der dümmste Strassenköter wusste es......

Griechenland-Hilfe: Jetzt wird es teuer


27.11.2012, 19:30 Uhr Spiegel Online
          Schäuble nicht.
Bis zum bitteren Ende.

Im Eiltempo muss der Bundestag über neue Milliardenhilfen für Griechenland entscheiden. Schon jetzt ist klar: Deutschland wird erstmals auf Hunderte Millionen Euro verzichten. Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble wollen von einem Schuldenerlass nichts wissen - vorerst.


Wolfgang Schäuble beherrscht das Spiel mit den Worten. Er preist zunächst einmal ausgiebig die Reformanstrengungen in Athen, begründet die jüngsten Maßnahmen der Euro-Finanzminister, zählt Zahlen auf. Dann sagt er: Kosten würden die neuen Beschlüsse den Steuerzahler nichts. Es ist ein gewagter Satz. Zumindest einer, der Interpretationsspielraum lässt. Denn Schäuble sagt auch, es werde im Bundesetat zu "Mindereinnahmen" kommen.......
........Es ist eine typische Schäuble-Formulierung: ein bisschen wolkig, ein bisschen unklar. Konkret heißt sein Satz: Der deutsche Steuerzahler muss auf Gelder verzichten, die eigentlich von Athen zurückgezahlt werden müssten. Es geht um einige hundert Millionen Euro.
http://wirtschaft.t-online.de/griechenland-hilfe-jetzt-wird-es-teuer-fuer-deutschland/id_61098194/index


Amtseid Merkel:

"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe." §56 GG!!!


Aha, so sieht das aus. Nun denn!

Samstag, 24. November 2012

Viehauftrieb am Rhein.




Wie beim Viehauftrieb in den Alpen kamen kürzlich in Düsseldorf die Herden zusammen. Schön bunt.


Geschmückt mit klimperndem Metall um den Hals und an anderen Stellen, nur die "Kuhglocken" waren in Düsseldorf Leihgaben von Edeljuwelieren und nicht von Glockengießern oder Grobschmieden.

Die Herde war blank geputzt, äusserlich. Die für die Milchversorgung wichtigen Euter wurden wie bei Preisvieh auf Auktionen üblich, zur Schau gestellt, um den Preis nach oben zu treiben.

Das Vieh kam aus aller Herren Länder, wurde taxiert, muhte zufrieden vor sich hin, als es gefüttert und getränkt wurde.

Die prämierten Tiere, vorzugsweise die, mit den größten Eutern, durchlaufen einen Gang, dessen rückwärtige Wand all die Logos und Namen trug, die den Viehauftrieb finanzierten. Als Begrenzung zu den Beschauern und Fotografen sind Gatter so aufgestellt,  dass ein Ausweichen der Tiere unmöglich ist. Dieser Prämienviehauftrieb erfolgt dann durch diese Begrenzung, damit die angereisten Medienfachfotograf-Innen ihre Fotos von den aufgezäumten Tieren schiessen können.

Und man glaubt es nicht, wenn man es nicht gesehen hat, die Viecher gebärdeten sich, als ob sie wichtig wären. Ist ihr Horizont glücklicherweise doch eng genug, die Treiber mit Stöcken hinter sich und den am Nasenring geführten Leitbullen vor sich, nicht wahrzunehmen.

Eine große Vermarktung von zufriedenem Herdenvieh. Eine große, blökende, grunzende Masse, die trotz aller momentan scheinenden Wichtigkeit, zur Verwurstung bereitgehalten wird.

Soll man die armen Viecher bedauern?


ps . Vergleiche mit anderen gesellschaftlichen Ereignissen wären rein zufällig und sind auf keinen Fall beabsichtigt.

Donnerstag, 22. November 2012

Korruption, Betrug und Lügen sind in dieser BRD kein Grund, das Maul zu halten. Der mit Schande aus "dem Amt" geschiedene Christian Wulff taucht aus der Versenkung auf und öffnet wieder einmal sein Märchenbuch.




Vortrag in Heidelberg:


Wulff meldet sich zurück

Es ist ein kleiner Schritt zurück ins Rampenlicht. Christian Wulff hat erstmals seit seinem Rücktritt wieder eine Rede gehalten. Dabei überraschte der Ex-Präsident mit einer äußerlichen Veränderung.   In der ersten öffentlichen Rede seit seinem Rücktritt als Bundespräsident hat Christian Wulff für verstärkte Anstrengungen bei der Integration von Ausländern geworben. "Es liegt im nationalen Interesse Deutschlands, dass wir offen sind für Menschen aus aller Welt", sagte Wulff am Mittwochabend vor etwa 250 Zuhörern in Heidelberg. Auf Einladung der Hochschule für Jüdische Studien hielt er einen Vortrag zum Thema "Gesellschaft im Wandel".



http://www.stern.de/politik/deutschland/vortrag-in-heidelberg-wulff-meldet-sich-zurueck-1930186.html

Auch wenn  die sogenannte deutsche Elite unter Schimpf und Schande ihre Ämter verlassen muss, ist das für sie kein Grund, das Maul zu halten. Warum?

Erstens ist immer jemand da, der gerade diese gescheiterten Typen  braucht, um sie vor einen gar allzu offensichtlichen Karren zu spannen.

Zweitens sind diese sogenannten deutschen Eliten gänzlich charakter- und gehirnbefreit.

Drittens ist dennoch die Gier der sogenannten deutschen Eliten unersättlich.

Auch die des ehemaligen Bundespräsidenten Wulff. Und das ist kein Einzelfall.

Korruption, Betrug und Lüge in Verbindung mit Ehr- und Anstandslosigkeit, das ist das Holz, aus dem sogenannte politische Eliten geschnitzt sind.



Ergänzung 25.01.2015

Nachdem sich Frau Merkel der Feststellung, dass der Islam zu Deutschland gehöre, angeschlossen hat und damit quasi Herrn Wulff rehabilitierte, durfte der ehemalige Bundespräsident auf Staatskosten nach Saudi Arabien fliegen, 
Kondolenzbesuch in Saudi-Arabien: Christian Wulff - unterwegs für Deutschland 

http://swi24.net/nachrichten/kondolenzbesuch-in-saudiarabien-christian-wulff-unterwegs-fur-deutschland 
 

Um es mal salopp zu sagen, wer, wie Herr Wulff, so brav dem Multikulti mainstream folgt und sich sogar aktiv an der Transformation Europas zu einem Multikultimix aller Schattierungen beteiligt, der darf auch die Brotkrümel aufpicken, die die Protagonisten der Aktion unter den Tisch fallen lassen.

 

Dienstag, 20. November 2012

Grimms Märchenonkel arbeitslos?



Wie schön!
Nach der Frankfurter Rotschau nun dieser Titel:

"Financial Times Deutschland" soll eingestellt werden
20.11.2012, 17:20 Uhr | t-online.de, dpa-AFX, dapd
http://wirtschaft.t-online.de/-financial-times-deutschland-soll-eingestellt-werden/id_60995148/index



 
Wieder ein Meinungsmacher weniger!
Hoffen wir mal, dass noch einige Verantwortliche der sogenannten Qualitätsprodukte das Handtuch werfen müssen.

Was steht in diesen Postillen?

Das, was gestern und vorgestern von einem, der Meinung machen will, gedacht wurde...und nichts ist so alt, wie die Zeitung von gestern. Langsam begreifen sie es.

Sie versuchen zwar "klicks" auf ihre Netzseiten zu bekommen, aber da dort heftig zensiert wird, ist wohl auch damit kein Geschäft mehr zu machen.

Ausserdem ist es gut, wenn die sogenannten Qualitätsjournalisten keinen neuen Job mehr finden und sich so in das Heer der Arbeitslosen einreihen müssen.

Tja, Ihr lieben unaufrichtigen Jungs, die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Auch Eure nicht.
Schönes, bescheidenes Weihnachtsfest für Euch und Eure Familien. Es wurde Zeit für Euch, diese Erfahrung zu machen.

Boykott der Systempostillen. Keinen Cent mehr für die.

Montag, 19. November 2012

Schlagzeilen am 18.und 19.11.2012 "Nazi-Skandal in der 3. Liga ". Ein Tag ohne Nazi - geht nicht.



Schlagzeilen am 18.11.2012

Mehrheit der Briten für Austritt aus der EU18.11.2012, 19:35 Uhr | AFP
Bei einem Referendum würde eine Mehrheit der Briten gegen einen Verbleib ihres Landes in der Europäischen Union stimmen. Das ergab eine in der Zeitung "The Observer" veröffentlichte Umfrage von Optimum Research. Demnach würden 34 Prozent auf jeden Fall für einen Austritt stimmen und 22 wahrscheinlich. Nur elf Prozent wären dagegen mit Sicherheit für den Verbleib im Staatenbund, 19 Prozent vermutlich. 14 Prozent der Befragten waren unschlüssig.
http://nachrichten.t-online.de/europaeische-union-mehrheit-der-briten-fuer-austritt/id_60966804/index

 
Tote Küsterin in Kirche entdeckt18.11.2012, 16:48 Uhr | dpa
Im Keller einer katholischen Kirche in Braunlage im Harz ist eine Küsterin tot gefunden worden. Es besteht der Verdacht, dass die 48-Jährige gewaltsam ums Leben gekommen ist. Die Polizei ermittelt im persönlichen Umfeld des Opfers.Die Leiche der Frau war am Samstagmorgen entdeckt worden.
http://nachrichten.t-online.de/tote-kuesterin-in-kirche-entdeckt/id_60964678/index

 
Vernichtendes Urteil über Schwarz-Gelb18.11.2012, 17:00 Uhr | t-online.de
Die Bürger haben kaum noch Vertrauen in die Bundesregierung:Zu diesem Ergebnis kommt nach Informationen des "Spiegel" der interne "Regierungsmonitor" der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des Bundespresseamts.Etwa sieben von zehn Deutschen werfen der Koalition aus CDU/CSU und FDP vor, sie bediene lediglich Partikularinteressen. Nur 24 Prozent meinen, das Gemeinwohl stehe bei der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Mittelpunkt.
http://nachrichten.t-online.de/vernichtendes-urteil-ueber-schwarz-gelb/id_60965162/index

 
Nazi-Skandal in der 3. Liga Zuschauer singt judenfeindliches Lied - SVWW-Pressesprecher greift ein18.11.2012, 16:22 Uhr | dpa, sid
http://www.fussball.de/3-liga-rechtsradikaler-zwischenfall-im-hessenderby-zwischen-sv-wehen-wiesbaden-und-ofc-/id_60964284/index



 
Laschet will für Idee der "Aufsteigerrepublik" werben18.11.2012, 08:52 Uhr | dapd
Der nordrhein-westfälische CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet hat seine Partei vor falschen Weichenstellungen im Bundestagswahlkampf gewarnt. Die Union müsse "einen Wahlkampf führen, der sich nicht auf die Leistungen der Vergangenheit stützt, so verdienstvoll Angela Merkel in der Euro-Krise auch gewirkt hat", sagte Laschet der "Welt am Sonntag". Als künftiger stellvertretender Bundesvorsitzender wolle er "für die Idee einer Aufsteigerrepublik werben", kündigte Laschet an. Jeder solle den Aufstieg schaffen, unabhängig von der Herkunft der Eltern. Dies sei "eine schöne Erzählung", die alle begeistern könne, auch die Kinder der Einwanderer.
http://regionales.t-online.de/laschet-will-fuer-idee-der-aufsteigerrepublik-werben/id_60961820/index



Schlagzeilen am 19.11.2012

Piraten-Twittereintrag löst breite Empörung aus19.11.2012, 13:47 Uhr | dapd
Ein Twitter-Eintrag des nordrhein-westfälischen Piraten-Abgeordneten Dietmar Schulz zum Nahost-Konflikt hat im Düsseldorfer Landtag parteiübergreifende Empörung ausgelöst. Schulz hatte am Sonntag (Volkstrauertag) das Gedenken an die Holocaust-Opfer mit der israelischen Militäroffensive gegen die islamistische Hamas im Gaza-Streifen in Zusammenhang gebracht."Grotesk: Gedenken der Opfer von Gewaltherrschaft und Krieg auf jüdischem Friedhof während Israel bombt, was das Zeug hält", schrieb Schulz in dem Kurznachrichtendienst. Landtagspräsidentin Carina Gödecke (SPD) nannte die Äußerung am Montag "unerträglich": "Wer die systematische Ermordung von Millionen von Juden während der Nazi-Diktatur mit der heutigen Gefahr eines Krieges im Nahen Osten verknüpft, verhöhnt die Opfer der NS-Verbrechen ein zweites Mal."
http://regionales.t-online.de/piraten-twittereintrag-loest-breite-empoerung-aus/id_60975502/index

Ein Viertel der Firmen will Stellen abbauen19.11.2012, 13:31 Uhr | dpa
Die abflauende Konjunktur dürfte sich bald auch auf den deutschen Arbeitsmarkt bemerkbar machen. 28 Prozent der Unternehmen planen einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge für 2013 einen Stellenabbau. Lediglich 19 Prozent wollen neue Arbeitsplätze schaffen, die übrigen erwarten eine stabile Personalzahl, wie das Institut berichtete.
http://wirtschaft.t-online.de/ein-viertel-der-firmen-will-stellen-abbauen/id_60974682/index

Gefährliche asiatische Buschmücke erobert Deutschland19.11.2012, 11:52 Uhr | dapd, dpa
Die asiatische Buschmücke ist in Deutschland auf dem Vormarsch: Größere Populationen wurden im Süden von Nordrhein-Westfalen und im Norden von Rheinland-Pfalz entdeckt, teilte das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) mit. Das Insekt ist Überträger des besonders aggressiven und in Einzelfällen tödlichen West-Nil-Virus. Auch andere tropische Infektionskrankheiten breiten sich hierzulande immer weiter aus, warnen Experten.
http://nachrichten.t-online.de/gefaehrliche-asiatische-buschmuecke-erobert-deutschland/id_60971634/index


Lesen Sie hierzu Einheimische Fauna und Flora hilflos gegen eingeschleppte Viren aus fremden Ländern!  



 Einbruch in Schäubles Privathaus19.11.2012, 22:01 Uhr | dapd
Einbrecher sind in das Berliner Privathaus von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) eingedrungen. Der "Berliner Morgenpost" zufolge stahlen Diebe unter anderem Schäubles Handy mit vielen wichtigen Nummern.
http://nachrichten.t-online.de/berlin-einbruch-in-schaeubles-privathaus/id_60983548/index

Sonntag, 18. November 2012

Blöde Frage: "Braucht Deutschland einen Veteranentag?" Sicher nicht!






Volkstrauertag: Braucht Deutschland einen Veteranentag?


Am Volkstrauertag wird den Weltkriegsgefallenen gedacht. Daneben gibt es eine Diskussion, ob es auch einen Veteranentag für Soldaten der Bundeswehr geben sollte.
http://www.jungefreiheit.de/Umfragen.737.0.html


Mit Sicherheit braucht Deutschland keinen "Veterans Day" und bei "Veteran" denkt der gemeine Deutsche wohl auch eher an ein altes Auto.


Schon die Fragestellung der JUNGEN FREIHEIT ist tendenziös.

Die "Veteranen" der Bundeswehr sind keine Reste einer für Deutschland in den Krieg gezogenen Armee, von der nur wenige überlebten. Die Bundeswehr ist mehr oder weniger eine Söldnerarmee, weisungsgebunden durch UNO Beschlüsse unter amerikanischem Befehl.

Bei "Polizisten" und "Aufbauhelfern und Soldaten" handelt es sich um Freiwillige, die sich entschieden haben, frei nach dem damaligen Verteidungsminister Struck, nach dessen Meinung die "Freiheit Deutschlands am Hindukusch verteidigt wird" , dessen Aufruf zu folgen. Es handelt sich nicht um zwangsrekrutierte Soldaten.

Wer sich freiwillig zu Einsätzen in den Krisengebieten dieser Welt meldet, ist sich dessen bewusst, dass er sein Leben unter Umständen verlieren kann. Dennoch, diese Freiwilligen MÜSSEN nicht Krieg spielen, sie tun es freiwillig, und das ist ein wesentlicher Unterschied zu denen, die für WK 1 und WK 2 zwangsrekrutiert wurden, ob sie wollten oder nicht.


Natürlich steht das einem Gedenken an die gefallenen Freiwilligen, so sie denn ihr Leben liessen, nicht im Wege.

Und die letzte Frage ist eindeutig dämlich. Denn in Deutschland hat niemand zu entscheiden, ob oder durch was die "Gesellschaft militarisiert" wird. Dies geschieht anderswo.


Die JUNGE FREIHEIT ist mittlerweile reif für die Altpapiertonne, deren Papier dann in gepresstem Zustand per Container in China landet und dort vielleicht -in neuer Verarbeitung- einem besseren Zweck zugeführt wird.





Veteran (v. lat.: vetus = alt) ist eine Bezeichnung für einen altgedienten, (Einsatz-)erfahrenen Soldaten. Bei ehemaligen Kriegsteilnehmern spricht man auch von Kriegsveteranen.

Im übertragenen Sinn wird damit auch jemand bezeichnet, der über langjährige Erfahrung in einer bestimmten Hinsicht verfügt. Außerdem verwendet man das Wort auch für alte Fahrzeuge ebenso wie das Wort Oldtimer.
https://de.wikipedia.org/wiki/Veteran

Veterans Day
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Veterans Day (englisch für Veteranentag oder Tag der Veteranen) ist ein Gedenktag, der in den USA, in Großbritannien und den zugehörigen Staaten des Commonwealth, in Belgien und in Frankreich am 11. November, dem Tag des Waffenstillstandes, begangen wird und an Veteranen des Ersten Weltkrieges erinnert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Veterans_Day



Freitag, 16. November 2012

Die Afrikanisierung Deutschlands ?

Im Jahr 2008 schrieb Barbara Wawrzyniak : 26.02.2008 /

Rund 300.000 Afrodeutsche oder Schwarze Deutsche leben in Deutschland und stellen somit die viertgrößte schwarze Bevölkerungsgruppe in Europa dar
http://suite101.de/article/schwarze-diaspora-a43247

Nur ein Jahr später, 2009, war dieses zu lesen:
In diesen deutschen Ländern leben die meisten Afrikaner.

Hallo Reggae Freak, ich habe mich deiner Frage angenommen. Ende 2009 lebten in Deutschland rund 477.000 Afrikaner, davon 193.000 Frauen und 284.000 Männer. Ungefähr 286.000 der in Deutschland lebenden Afrikaner besitzen noch die afrikanische Staatsangehörigkeit, davon entfallen ca. 115.000 auf die Frauen und 153.000 auf die Männer.

Die folgende Grafik des Statistischen Bundesamtes zeigt die prozentuale Verteilung der ausländischen Bevölkerung in Deutschland und spiegelt auch den Anteil afrikanischer Einwohner in den jeweiligen Landkreisen und Bundesländern wieder.

An der Stelle möchte ich mich beim den Leute vom Statistischen Bundesamt bedanken, die mir binnen weniger Stunden meine Anfragen beantwortet haben.

In den Neuen Bundesländern lebten Ende 2009

24.000 afrikanische Menschen, davon rund 7.000 Afrikanerinnen und 17.000 Afrikaner.

Eine länderspezifische Verteilung spare ich mir wegen der geringen Anzahl.

In den Alten Bundesländern leben 453.000 afrikanisch stämmige Menschen, insgesamt 187.000 schwarze Frauen und 267.000 Männer.

Baden-Württemberg 53.000 Afrikaner - Frauen 19.000 - Männer 34.000

Bayern 43.000 Afrikaner - Frauen 18.000 - Männer 25.000

Berlin 25.000 Afrikaner - Frauen 10.000 - Männer 15.000

Bremen 9.000 Afrikaner - Frauen 5.000 - Männer 4.000

Hamburg 26.000 Afrikaner - Frauen 12.000 - Männer 14.000

Hessen 75.000 Afrikaner - Frauen 31.000 Männer 44.000

Niedersachsen 29.000 Afrikaner - Frauen 10.000 - Männer 19.000

Nordrhein-Westfalen 150.000 Afrikaner - Frauen 65.000 - Männer 85.000

Rheinland-Pfalz 26.000 Afrikaner - Frauen 10.000 - Männer 16.000

Saarland 7.000 Afrikaner - Frauen 3.000 - Männer 4.000

Schleswig-Holstein 10.000 Afrikaner - Frauen 4.000 - Männer 6.000
http://blog.afroclub.org/statistik-afrikaner-in-deutschland.htm


 Weiterführende Informationen:


Unbehinderte muslimische Einwanderung nach Europa. Ägypten, Tunesien.....

Die Kapitulation vor der Gewalt....So wird es bald überall in Europa aussehen.

Migranten steigern die Wirtschaftskraft. Die Gastländer und die Heimatländer profitieren?

Kolonisierung Deutschlands

SECRET PLOT TO LET 50MILLION AFRICAN WORKERS INTO EU - Einwanderung von 50 Millionen Afrikanern in die EU

Neue Asylpolitik Der EU: Garantie für Erfolg Der Asylbewerber


Die obigen Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2009 mit 477000 Afrikanern, im Jahr
2008 waren es nur 300000.

Wie sieht das aus für 2010. Und wie für das Jahr 2011.

Für das erste Halbjahr 2012 erwähnte die sogenannte Qualitätspresse eine "Zuwanderung" von ca. 500000 Ausländern, wobei allerdings nicht erwähnt wurde, wieviele Afrikaner "zuwanderten".
Man darf aber davon ausgehen, dass der größte Teil nicht aus europäischen Staaten kam,
besonders unter Berücksichtigung der vielen "Flüchtlinge" aus Libyen, Syrien, Iraq , Nordafrika usw.

Dass die 477000 offiziellen Afrikaner aus dem Jahr 2009 in den beiden Jahren 2010/2011
bereits Familien gründeten, was die Gesamtzahl wesentlich erhöht, verstärkt die Wahrnehmung, dass in deutschen Städten ausserordentlich viele Afrikanerinnen mit mehreren kleinen Kindern unterwegs sind.

Sind das nun die von den BRD Offiziellen angekündigten "Fachkräfte"  oder sind das weitere Schritte der EU/NWO auf dem Weg der Umvolkung ?

"The Africanization of France" ?


One in three newborns of non-European origin..




Geographically one finds France in Europe, but demographically the country is swiftly drifting towards Africa as recent data indicates. France, unlike America, does not hold censuses on ethnicity, but follows instead its ideal of the color-blind republic. This, obviously, does not change one bit the ethnic reality on the ground, but it certainly helps to keep its citizens in the dark about it. No official figures exist on the size of the immigrant population and the native French – until now. Pertinent material has come from quite an unexpected source, medicine, and it has all the hallmarks of allowing us for the first time an adequately precise and unbiased look into the strong growth of the non-White population in France.

Since 2000, the country has conducted a nationwide program of neonatal screening for sickle cell disease (SCD). SCD is a genetic disease by and large peculiar to non-European people.

 


Lesen Sie hier den ganzen Artikel


Sichelzellenanämie

Die Sichelzellenanämie (med.: Drepanozytose), auch Sichelzellanämie (englisch: sickle cell anemia) ist eine erbliche Erkrankung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten). Sie gehört zur Gruppe der Hämoglobinopathien (Störungen des Hämoglobins). Bei den Betroffenen liegt eine Mutation der beta-Kette des Hämoglobins vor. Es können entweder alle beta-Ketten betroffen sein (schwere, homozygote Form) oder nur ein Teil. (mildere, heterozygote Form).
http://de.wikipedia.org/wiki/Sichelzellenan%C3%A4mie